Zum Hauptinhalt springen

Die Masken fallen lassen –

Zur Psychologie des Faschings! Ich bin VieleWir sind alle nicht nur eine Person. Nein, wir sind Menschen mit vielen Subpersönlichkeiten! Ich bin eine Arche voller ArchetypenIch liebe diese Metapher:Jeder Mensch ist eine Arche. Die Subpersönlichenkeiten entsprechen den Archetypen. Diese sitzen alle in der Arche, die jeder von uns ist.Jeder  Mensch hat z.b. eine Schlange, die falsch […]

Wie bringe ich meine pubertierende Tocht...

Nicht, in dem Sie mit ihr diskutieren, im Gegenteil, damit “impfen” Sie sie regelrecht gegen Ihren Ordnungsanspruch. es für sie tun. Sie können das Zimmer Ihrer Tochter gern aufräumen. Damit lernen Sie ihr: “Ich darf Unordnung machen, Mama/Papa macht mir zwar Vorwürfe, aber schließlich räumt sie/er ja doch wieder auf.” ihr ein zwanghaft penibles Vorbild […]

Einstellungsimpfung

Wieso nützt es nichts, wenn Sie Ihrer pubertierenden Tochter 100sten Mal sagen, dass sie Ihr Zimmer aufräumen soll? Wieso ändert es gar nichts, wenn Sie Ihrem Mann zum 1000sten Mal sagen, dass er beim Spazierengehen nicht immer 10 Meter voraus laufen soll? Wieso können Sie bei Ihrem Kunden, Geschäftspartner oder wem auch immer keine Meinungsänderung […]

Vision – dein Stern am Himmel!

Die Heiligen Drei Könige folgen einem Stern am Himmel. Täglich legen Sie eine gewisse Strecke für diesen Stern am Himmel zurück. Damit kommen Sie ihrem Ziel – ihrer Vision – immer ein Stück näher. Freilich hätten diese weisen Männer auch andere Dinge zu tun. Räuchern, Beraten, Einkaufen, Haushalt machen, usw. Würden sie sich nur mit […]

Gedanken zum Pfingstfest

Für mich bedeutet Pfingsten, offen zu sein für intuitive Inspirationen, die man auch göttliche Eingebungen, Einfälle, glückliche Fügungen usw. nennen kann. Der Geist Gottes ist für mich eine Kraftquelle, die mich nährt und daran erinnert, mit allem und jedem Menschen verbunden zu sein. Pfingsten ist für mich – im Moment – das wichtigste christliche Fest […]

So ein Glück!

Aus “Psychologie des Glücks” von A. Bucher greife ich einige  – aus meiner Sicht wesentliche  – Aspekte des Glücks heraus: 1. “Ich mach dich glücklich!” Es gibt Menschen, die viel für andere tun, um diese glücklich zu machen. Noch sind so manche Männer überzeugt, sie müssten ihre Frauen glücklich machen….und umgekehrt!? Laut Glücksforschung sei dieses Glück nicht […]

Nähe versus Autonomie in Partnerschaften

Jeder Mensch hat das Bedürfnis nach Nähe und nach Autonomie. Diese beiden Grundbedürfnisse sind einander entgegengesetzt. Auch kann es sein, dass Menschen unterschiedliche Nähe und Autonomiebedürfnisse haben. Andere Begriffe für Nähe können Kontakt, Geborgenheit, Abhängigkeit und Aufmerksamkeit sein. Alternative Formulierungen für Autonomie können Distanz, Freiheit, Unabhängigkeit, Selbständigkeit sein. Viele Konflikte in Partnerschaften drehen sich um […]

Wie schmeckt der Begriff “Funktionieren”

Wusstest du, das Worte schmecken können? Es gibt Begriffe, die wohlschmeckend sind und andere, die schlecht schmecken. Welche das sind, das ist Geschmacksache und situationsabhängig. Machen wir uns bewusst, wie Worte schmecken, haben wir die Wahl, ob wir sie schlucken oder ausspucken möchten. Ähnlich einer Weinverkostung biete ich in meiner Einzel- oder Gruppenarbeit zur “Bewussten […]

Aussortieren oder Ausmisten – auf Radi

Hier können Sie den Beitrag auf Radio Salzburg vom 5..1.2018 zum Thema Aussortieren, Entsorgen, Ausmisten,.. anhören. (Foto v.li.n.re.: Stefanie Zauchner-Mimra, Viola Wörter, Christina Sonntag und zweiter Mittagszeitgast Thomas Kemperling)   Sprache wirkt auch beim Aussortieren! Wenn Sie von Aus-mist-en sprechen, impliziert dies, dass Sie Mist haben. Es kann sein, dass Sie mit dem Wort “Ausmisten” […]