Im Tibetanischen Totenbuch von Sogyal Rinpoche (geb. 1948) einem tibetanischen Meditationsmeister – habe ich folgende Eiswürfelmeditation gefunden:

“Stell dir vor, du bist ein Eiswürfel in einem Glas Wasser. Stell dir nun vor, wie neben dir ein weiterer Eiswürfel schwimmt. Mach dir die Qualität der Eiswürfel bewusst. Hart, von einander getrennt, kalt, individuell.

Die Eiswürfelebene ist eine Ebene unseres Bewusstseins, die des Egobewusstseins ICH.

Nun schließe deine Augen und lass deine zwei Eiswürfel in der Sonne schmelzen.

Spür, wie du weich wirst, wie das zweite Eiswürfel weich wird….wie ihr zerfließt und zu Wasser werdet.

Erkenne, dass ihr ICH BIN DU seid. Ihr seid verbunden über die Natur des Wassers.

Danach lege dich erneut als Eiswürfel in ein Wasserglas und gib neben dich einen weiteren Eiswürfel, mit dem du im Moment Konflikte hast.

Das kann dein Partner, dein Kind, ein Elternteil oder Nachbar sein. es kann ein Kollege, eine Vorgesetzte oder ein Freund sein.

Spür nun ebenso, wie die warme Sonne euch schmelzen lässt…bis auch ihr beide EINS seid.”