Impacts sind sog. einflussreiche Methoden, also Methoden, die beim Empfänger einen besonders starken Eindruck hinterlassen und leicht erinnerbar sind.

Impacts bedienen sich nicht nur an der Sprache, sondern vor allem an Bildern plus möglichst vielen anderen Sinneskanälen.

Nimmt eine Klientin eine Holzfigur aus dem Familienbrett und legt auf sie einen Stein, stellt sie damit ihre Depression eindrücklich dar. Diese Bild berührt uns emotional und zeigt auf einen Blick, dass Entlastung Not tut.

Beim Psychokabarett StressExpress halten zwei Besucherinnen ein dickes und langes Seil. Dieses Seil zeigt visuell die Strecke des Burnouts und ihre 12 Stationen, die Freudenberger in 12 Phasen beschreibt. Weniger eindrucksvoll wäre es, wenn wir diese 12 Phasen nur verbal nennen. Mit dem Seil jedoch kommt der optische Kanal und der taktile – für zumindest zwei Menschen – dazu. An die 12 Phasen erinnert man sich vermutlich weniger leicht, als an das Seil.

Nützen wir den Körper und die rechte Hirnhälfte lernen wir leichter, als nur mit der linken Hirnhälfte. Abstrakte Begriffe aus der linken Hirnhälfte bekommen Unterstützung von der rechten Hirnhälfte durch konkrete Begriffe.

Abstraktes wird konkret dargestellt, das ist die Stärke der Impacts. z.B, kann ich anstatt nur von Liebe zu sprechen, Liebe durch ein rotes Herz darstellen.

In einem  Vortrag zu den Wechseljahren habe ich im Publikum die Wechseljahre durch das Wechseln von Geld nachempfinden lassen. Ein 20 – Euro- Schein ist gleich viel wert, wie zwei 10 -Euroscheine – eben nur gewechselt. Diese kleine Übung hinterließ einen großen Impact.

Diese und noch viele andere Impacts unterstützen mich in meiner Arbeit mit Menschen. ….denn ich möchte so gern, dass unsere Gespräche sowohl in mir als auch in Ihnen einen bleibenden Eindruck (Impact) hinterlassen!

Wenn ich Sie neugierig gemacht habe, können Sie sofort auf meinem Online-Kalender einen Termin wählen und buchen.